Sprachkurs Deutsch in Menteroda
THOR-Akademie

Deutsch lernen in der THOR-Akademie

11. Oktober 2017 4 minutes Lesezeit

Polnische Monteure lernen vier Wochen lang Deutsch in der THOR®-Akademie in Menteroda. Praxisnahe Sprachförderung findet zudem berufsbegleitend statt. Weitere Deutsch-Kurse in Planung.

4-wöchiger Deutschkurs bereitet Monteure auf Arbeitsalltag vor

Fachlich sind Sie auf dem neuesten Stand, haben langjährige Erfahrungen im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik und sind seit einigen Wochen Teil der THOR®-Familie – unsere Monteure aus dem benachbarten Polen. Damit die fachliche Unterstützung unserer neuen THORianer aus Polen nicht von Sprachbarrieren negativ beeinflusst wird, nehmen sie an einem vierwöchigen Deutschkurs in Menteroda teil. In der firmeneigenen THOR®-Akademie erlernen die Monteure mit Hilfe von Sprachcoach Anna Domaszewicz die deutsche Sprache. Sie sagt:

“Die Verständigung auf den Baustellen ist relevant für den gesamten Arbeitsalltag. Ziel ist es, dass die Monteure – genauso wie ihre deutschen Kollegen – Bauprojekte ohne sprachliche Hürden unterstützen können. Denn nicht nur die fachliche Leistung ist für ein gutes Baustellen-Ergebnis verantwortlich, sondern auch die Kommunikation im Team und mit dem Bauleiter.”

Der Deutschkurs ist so konzipiert, dass unsere Fachkräfte spezifische Situationen ihres Arbeitsalltages wiederfinden, berufsrelevante Vokabeln erlernen und ständig die deutsche Sprache trainieren. So wollen wir durch die (sprachliche) Förderung nicht nur unsere neuen Monteure gut ins Team integrieren, sondern vor allem auch weiterhin eine bedarfsgerechte Unterstützung unserer Kunden gewährleisten können.

Aktives Lernen in der Gruppe anstatt Frontalunterricht

In den ersten zwei Wochen stehen wichtige Grundlagen wie das Alphabet, die Grammatik und die fundamentalsten Vokabeln im Fokus des Deutschkurses. Anschließend beginnt dann die Spezifizierung. Sowohl konkrete Vokabeln, die man als Monteur im Bereich SHK benötigt, als auch Baustellenabläufe und Gesprächsführung sind Bestandteil des zweiten Teils, um die THORianer auf ihren Berufsalltag vorzubereiten. Auf den strikten Frontalunterricht setzt man beim Deutschkurs von THOR® in Menteroda nicht. Die Monteure lernen aktiv und spielerisch, die Gruppengröße ist ideal dafür.

[minti_image img=”18041″ lightbox=”1″]

Wie kann man sich das genau vorstellen? So wird beispielsweise eine Frage-Antwort-Runde mit einem Ballspiel aufgelockert. Wer den Ball fängt, muss die Frage des Sprachcoachs beantworten – diese Herangehensweise sorgt zudem für die nötige Aufmerksamkeit. Auch das Trainieren von Vokabeln kann aufgelockert werden. Sprachcoach Anna Domaszewicz verteilt Karten mit Begriffen aus dem Bereich SHK, vornehmlich deutsche Bezeichnungen des Werkzeugs. Nachdem der jeweilige Monteur den deutschen Begriff gelesen hat, muss er ihn an eine Flipchart zeichnen. Dann dürfen die Kollegen erraten, um welches Werkzeug es sich handelt, indem sie den deutschen Begriff sagen.

Fachlich macht den Teilnehmern des Sprachkurses niemand etwas vor, die polnischen Begriffe fallen in Nullkommanix. Man merkt schnell: Ihr Handwerk beherrschen die Männer. Nach kurzer Überlegung fällt den Monteuren auch der entsprechende deutsche Begriff ein – reine Übungssache.

Berufsbegleitende Sprachförderung & weitere Ausblicke

Doch vier Wochen reichen nicht aus, um eine Sprache souverän zu beherrschen, ist sich Anna Domaszewicz bewusst.  Sie fügt hinzu: “Nach dem vierwöchigen Deutschkurs in der THOR®-Akademie werden unsere Monteure berufsbegleitend sprachlich gefördert.” Das heißt konkret: Sprachcoach Anna Domaszewicz schickt den polnischen Mitarbeitern regelmäßig Aufgaben und Übungen zu. Diese erledigen die Monteure nach der Arbeitszeit in ihren Unterkünften und schicken sie zum vereinbarten Zeitpunkt wieder zurück. Dabei handelt es sich um kleinere Vokabeltests, Grammatikübungen oder um praktische Aufgaben, die gezielt den Berufsalltag aufgreifen. Zum Beispiel: Wie spreche ich einen Bauleiter an?
Auch der Arbeitsschutz wird in diesen Aufgaben eingebunden. Die Monteure werden also nicht nur sprachlich auf die jeweilige Situation auf den Baustellen vorbereitet, sondern sie bekommen auch praxisnahe Tipps. Das spart Zeit – ein Gewinn für den Kunden. Denn die Monteure müssen sich nicht erst auf der Baustelle mit den neuen Gegebenheiten und der sprachlichen Umstellung auseinandersetzen.

Geplant ist, dass die Monteure nach circa einem halben Jahr erneut für etwa eine Woche in die THOR®-Akademie kommen. Denn man strebe final ein Sprachniveau von B1-B2 an. Die kontinuierliche Sprachförderung beugt Sprachbarrieren im (Arbeits-)Alltag vor. Die Kosten dafür übernimmt THOR® komplett.

Seit 1998 hat sich THOR Industriemontagen auf die Haus-, Gebäude- und Versorgungstechnik spezialisiert. Unsere Fachkräfte sind sowohl bei Großprojekten als auch bei kleineren Bauvorhaben für unsere Kunden im Einsatz. Unsere THORianer sind flexibel, mobil und qualififziert. Warum? Unsere THOR®-Fachkräfte bekommen von uns eine professionelle Werkzeug- und Maschinenausstattung, einen Firmenwagen inklusive Tankkarte, Arbeitskleidung von engelbert strauss® sowie regelmäßig Weiterbildungen in unserer THOR®-Akademie. Mittlerweile gehören THOR Industriemontagen über 1.000 Fachkräfte aus dem handwerklichen sowie dem kaufmännischen Bereich an. Wollen auch Sie ein Teil unserer THOR®-Familie werden? Dann schauen Sie sich einfach auf unserer Karriere-Seite um. Dort finden Sie auch alle weiteren Vorteile, die Sie als THORianer haben!

Die letzten Beiträge von THOR

20. Juni 2024 2 minutes Lesezeit
08. April 2023 2 minutes Lesezeit
11. Oktober 2021 5 minutes Lesezeit
Willkommen bei THOR!
  • Für Bewerber
  • News
  • THOR-Akademie
Zurück zur Übersicht